Sollten einmal Rechtsstreitigkeiten aufkommen und ein Anwalt wird benötigt oder ein Gerichtsverfahren findet statt, dann können schnell sehr hohe Kosten entstehen. Um diese Kosten nicht selbst tragen zu müssen, bietet sich eine Rechtsschutzversicherung an. Diese kann entweder als Komplettpaket oder als Versicherungsschutz für bestimmte Bereiche abgeschlossen werden.

Vorteile einer Rechtsschutzversicherung

  • Sowohl die eigenen Anwaltsgebühren, als auch die der gegnerischen Seite werden von der Rechtsschutzversicherung getragen.
  • Ebenso werden die Gutachter- oder Gerichtskosten von der Versicherung übernommen.
  • Sofortige Kautionsdarlehen werden von der Versicherung gewährleistet.

Leistungen einer Rechtsschutzversicherung

Entstehen Kosten, die aufgrund der Auseinandersetzung mit rechtlichen Interessen zustande gekommen sind, werden diese, ebenso wie Kostenvorschüsse, von der Rechtsschutzversicherung gezahlt. Die Reichweite der Versicherung bezieht sich auf Versicherungsfälle, die in Europa einschließlich Madeira, auf den Kanarischen Inseln und den Anliegerstaaten des Mittelmeers vorkommen. Dabei liegt keine zeitliche Begrenzung vor.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich über die Risikobereiche Verkehrsbereich, Privat- und Berufsbereich sowie Miete oder Eigentum von Wohneinheiten, Immobilien und Grundstücken.

Die Leistung der Rechtsschutzversicherung beinhaltet die Übernahme der Kosten für:

  • den eigenen Rechtsanwalt
  • den gegnerischen Anwalt
  • die Gerichtskosten
  • Kosten für Zeugen und Sachverständige, die vom Gericht bestellt wurden
  • Kosten für die eigens bestellten Sachverständigen
  • die Kosten für einen weiteren Anwalt am auswärtigen Gerichtsort
  • die Übersetzungskosten
  • die Vollstreckungskosten

Rechtsschutzversicherung Vergleich